Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Visa für Studierende

internationale Studenten sitzen in einer Vorlesung

Visa für ein Studium, © colourbox.de

Artikel

Hier finden Sie Informationen zu den vorzulegenden Unterlagen für einen Visumantrag zum Studium in Deutschland.

Grundsätzliche Hinweise

Für Visumpflichtige Personen gilt: 

  • Zeugnisse, Diplome o.ä. müssen im Original mit Apostille/Legalisation eingereicht werden. Sie erhalten die Originale nach der Bearbeitung Ihres Antrags wieder zurück.

  • Flugbuchungen sind zur Visumsbeantragung nicht erforderlich – bitte buchen Sie erst nach Erhalt des Visums.

  • Die Vertretung behält sich vor, weitere Unterlagen anzufordern.

  • Unvollständige Unterlagen verzögern das Verfahren und können zur Ablehnung führen

Allgemeine Informationen

Ausländische Studierende, die von einer deutschen Hochschule zugelassen worden sind (ggf. mit studienvorbereitendem Sprachkurs) oder von einem Studienkolleg angenommen worden sind, können ein Visum für ein Studium in Deutschland beantragen. Es ist empfehlenswert, sich so früh wie möglich um die Zulassung bzw. Zusage der Hochschule zu kümmern.

Während des Studiums kann der Lebensunterhalt durch studentische Nebentätigkeiten verdient werden.

Nach Abschluss des Studiums haben Sie die Möglichkeit, einen Arbeitsplatz zu suchen.

Die nachfolgende Liste ermöglicht es Ihnen, durch Ankreuzen nachzuprüfen, ob Ihre Antragsunterlagen vollständig sind. Alle hier aufgeführten Dokumente sind in der erbetenen Form und Reihenfolge vorzulegen.

Checkliste

  • Zwei Antragsformulare einschließlich Belehrungen nach § 54 AufenthG, vollständig ausgefüllt und unterschrieben
  • Zwei aktuelle biometrische Passbilder (Format: siehe Foto-Mustertafel)
  • Gültiger Reisepass (mit noch mind. zwei komplett freien Seiten)
  • Zwei einfache Kopien der Datenseite Ihres gültigen Reisepasses  
  • Nachweis über die Zulassung zum Studium/Studienkolleg im Original und zwei Kopien, mit Hinweis auf die Unterrichtssprache
  • Schulabschlusszeugnis oder soweit vorhanden: Nachweise über weitere akademische Abschlüsse im Original mit Apostille und zwei Kopien
  • Sofern nicht von der Hochschule in der Zulassungsentscheidung bestätigt: Nachweis von für das Studium oder die studienvorbereitende Maßnahme erforderlichen Sprachkenntnissen in der Unterrichtssprache (ohne studienvorbereitenden Sprachkurs in der Regel mind. B2 in der Unterrichtssprache) im Original und zwei Kopien
  • Nachweis ausreichender finanzieller Mittel
    Finanzierung:
    Für den Aufenthalt in Deutschland müssen dem Antragsteller monatlich mindestens 934,00€ zur Verfügung stehen. Bei Antragstellung sind finanzielle Mittel für mindestens ein Jahr, also mindestens 11 208,00 € (bspw. durch Sperrkonto oder förmliche Verpflichtungserklärung) nachzuweisen.

    Alternativ kann auch Verpflichtungserklärung eines Einladers in Deutschland oder eine Stipendienzusage (zum Beispiel von DAAD, Alexander von Humboldt Stiftung) vorgelegt werden.

    Studienbewerbern ohne Zulassungsbescheid, die ein Visum nach § 17 Abs. 2 AufenthG beantragen, müssen abweichend mindestens 9434,00€ monatlich (11.208€ im Jahr) zur Verfügung stehen.
    Bei Finanzierung per Sperrkonto: Eröffnen Sie das Sperrkonto rechtzeitig VOR der Visumsbeantragung. Bei der Visumsbeantragung wird ausschließlich die offizielle Eröffnungsbestätigung unter Angabe des eingezahlten Gesamtbetrages und des monatlich verfügbaren Betrages akzeptiert. Eine Bestätigung ohne Nennung dieser Beträge ist nicht ausreichend.
  • Nachweis über ausreichenden Krankenversicherungsschutz
    Wenn Sie sich als Student in der gesetzlichen Krankenversicherung krankenversichern wollen, ist zu beachten, dass diese erst mit Wohnsitznahme in Deutschland und nach Immatrikulation gilt. Erfolgt die Einreise bereits zuvor, ist eine private Krankenversicherung abzuschließen, bis die Immatrikulation und die Aufnahme in die gesetzliche Krankenversicherung erfolgt ist. Reisekrankenversicherungen können den Versicherungsschutz in ihren Versicherungsbedingungen ausschließen, wenn ein langfristiger oder dauerhafter Aufenthalt geplant ist. Auch sog. „Incoming-Versicherungen“ können einen solchen Ausschluss enthalten.
  • Bei studienvorbereitendem Sprachkurs oder Praktikum: Zulassung zum studienvorbereitenden Sprachkurs oder Praktikum
  • Antragsteller mit einer anderen Staatsangehörigkeit als die brasilianische Nachweis des gewöhnlichen Aufenthalts durch RNE/RNM

Gebühr

Die Gebühr beträgt für ein nationales Visum 75 €, zahlbar in brasilianischen Reais in bar oder per internationaler Kreditkarte in Euro (Mastercard, Visa). Euro Bargeld, Schecks oder Debitkarten werden nicht akzeptiert.

Bearbeitungszeit

Das Visum bedarf der Zustimmung der zuständigen Ausländerbehörde in Deutschland. Das Visum kann erst nach Eingang dieser Zustimmung erteilt werden.

Die Regelbearbeitungszeit beträgt durchschnittlich 4 Wochen, in Einzelfällen auch länger. Bitte sehen Sie von Sachstandsanfragen während der Regelbearbeitungszeit ab. Sie stellen einen erheblichen Mehraufwand für die Visastelle dar und können daher nicht beantwortet werden

nach oben