Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Brasilien: Überblick

Artikel

Ländername: Föderative Republik Brasilien (República Federativa do Brasil)

Lage und Klima: 5º nördliche bis 33º südliche Breite, 35º bis 74º westliche Länge; grenzt an alle Länder Südamerikas außer Chile und Ecuador; Klima tropisch und subtropisch

Fläche: 8,5 Mio. qkm; 47 % der Fläche Südamerikas

Hauptstadt: Brasília, 450.000 Einwohner (Bundesdistrikt 2,9 Mio. Einwohner)

Bevölkerung: 208 Millionen Einwohner, Wachstum 1,1 % pro Jahr; ethnische Vielfalt und Mischung, ca. 800.000 Indigene

Landessprache: Portugiesisch

Religion: Überwiegend römisch-katholisch (etwa 68 %); zunehmend evangelikale Gruppen und Sekten; verbreitet synkretistisch-animistische Kulte

Nationalfeiertag: 7. September (Unabhängigkeitstag 1822)

Aufnahme diplomatischer Beziehungen:

  • 10.07.1951 (Bundesrepublik Deutschland)
  • 22.10.1973 (Deutsche Demokratische Republik)

Staatsform: Präsidiale Bundesrepublik

Staatsoberhaupt und Regierungschef: seit  01.01.2019 Jair Bolsonaro (PSL)

Außenminister: Ernesto Araújo (seit 01.01.2019)

Parlament: Nationalkongress (Congresso Nacional), besteht aus:
- Abgeordnetenkammer (Câmara dos Deputados, 513 Abgeordnete)
- Senat (Senado Federal, 81 Senatoren)
Die letzten Parlaments- und Präsidentschaftswahlen fanden im Oktober 2018 statt und führten mit insgesamt 30 Parteien im Parlament (vorher: 28) zu einer weiteren Zersplitterung.

Bruttoinlandsprodukt: rund 2.138 Mrd. USD (2018)

BIP pro Kopf: 10.224 USD (2018)

Wechselkurs: 1 EUR = 4,25 R$; 1 R$ = 0,24 EUR (Stand: 14.02.2019)

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

Brasilien ist Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.
Schwerpunkte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit sind der Schutz des Tropenwaldes sowie die Förderung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Mehr dazu beim Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

nach oben