Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Brief von Botschafter Heiko Thoms zum Coronavirus

29.01.2021 - Artikel

Liebe Landsleute,

mit diesem Schreiben möchten wir, die Botschaft und die Generalkonsulate in Brasilien, uns an alle deutschen Staatsangehörigen wenden, die sich gegenwärtig kurzzeitig in Brasilien aufhalten (z.B. im Rahmen zwingend notwendiger beruflicher, privater und persönlicher Aufenthalte oder auch – entgegen unserer Reisewarnung – derzeit zu touristischen oder sonstigen Zwecken).

Wie Sie vermutlich den Nachrichten entnommen haben, haben aufgrund der in einigen Ländern – darunter in Brasilien – anzutreffenden SARS-CoV2-Virusvarianten, eine Reihe von europäischen Staaten ihre Einreisebestimmungen verschärft und den Flugverkehr mit Brasilien kurzfristig ausgesetzt. Dies hat zu einer recht drastischen Verringerung der zwischen Europa und Brasilien bestehenden Flugverbindungen geführt. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es kurzfristig noch zu weiteren Reduzierungen kommt, weil Einreisebestimmungen weiter verschärft werden. Die Rückkehr an einen innerdeutschen Wohnort wird auch dann weiterhin rechtlich möglich sein, wenn Deutschland eine neue Verordnung zur weiteren Einschränkung zur Einreise aus Brasilien erlassen wird. Sie müssen sich aber unbedingt an die notwendigen Anmelde-, Test- und Quarantänepflichten halten. Die Anmeldung über www.einreiseanmeldung.de und der negative COVID-19-Test sind innerhalb von 48 Stunden vor Einreise aus Brasilien unerlässlich.  

In Brasilien selbst hat die Zahl der mit dem SARS-CoV2-Virus Infizierten, der ernsthaft Erkrankten und der Todesopfer zuletzt wieder stark zugenommen. Aufgrund dieser Entwicklung muss befürchtet werden, dass sich die Situation hier weiter zuspitzen könnte. In einigen Bundesstaaten sind die Gesundheitssysteme bereits jetzt stark überlastet.

Noch fliegen Lufthansa und weitere Fluglinien zumindest von São Paulo, teilweise auch von Rio de Janeiro, nach Frankfurt und zu anderen europäischen Zielen. Tägliche Verbindungsflüge zwischen den brasilianischen Städten sind ebenfalls gewährleistet. Daher: Sollten Sie sich, ungeachtet der für Brasilien wie für die meisten anderen Länder bestehenden Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, kurzzeitig in Brasilien aufhalten, empfehlen wir Ihnen dringend, jetzt nicht länger abzuwarten, sondern umgehend einen Rückflug zu buchen und so rasch wie möglich anzutreten. Wenden Sie sich dazu an die entsprechenden Fluggesellschaften, konsultieren Sie deren Websites oder buchen Sie über Buchungsportale bzw. Reisebüros.

Nutzen Sie diese Möglichkeit, solange eine ausreichende Anzahl an Flugverbindungen noch zur Verfügung steht. Rein vorsorglich möchten wir Sie bereits jetzt darauf hinweisen, dass es, anders als dies im vergangenen Jahr vielerorts der Fall war, keine von der Bundesregierung organisierten – im Übrigen stets kostenpflichtigen - Rücktransporte nach Deutschland geben wird. Die fünf deutschen Auslandsvertretungen in Brasilien stehen im laufenden Kontakt mit der Lufthansa und weiteren Fluggesellschaften, der brasilianischen Regierung und anderen Vertretungen der Europäischen Union. 

Wenn Sie in der Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes (Elefand-Liste) eingetragen sind, achten Sie bitte unbedingt darauf, dass Ihre Erreichbarkeit (Telefonnummer und E-Mailadresse) aktuell ist und das Ausreisedatum in der Zukunft liegt, damit Sie weiterhin Informationen erhalten. Bitte löschen Sie nach Ihrer Ankunft in Deutschland Ihre Daten in der Elefand-Liste, damit auch wir Sie bei uns streichen können.

Empfehlen Sie auch anderen Landsleuten, sich in unserer Krisenvorsorgeliste unter http://elefand.diplo.de zu registrieren.

Verfolgen Sie unsere stets aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise für Brasilien und die ausführlichen FAQ zur Einreise aus Virusvarianten-Gebieten.

Bitte verfolgen Sie weiterhin die Bekanntmachungen der brasilianischen Behörden, der deutschen Auslandsvertretungen in Brasilien bzw. des Auswärtigen Amts.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

Heiko Thoms    

nach oben